geschrieben von robertgeislinger am 27. Mai 2014

Heidepiraten im Vergleich
Liebe Piraten und Piratinnen,
liebe Helfer und Helferinnen,

Nachdem wir nun heute den Landkreis Harburg auch deplakatierten, habe ich mir auch die graphischen Wahlergebnisse auf sueddeutsche.de angeschaut und bin fasziniert. Erkennt ihr hier in der Einfärbung unseren Kreisverband? Wir haben auf Kreisebene von Uelzen über Lüneburg bis nach Harburg ein klasse Ergebnis abgeliefert. Es macht mich stolz zu sehen, dass wir als Kreisverband so über den Landestrend plakatiert und informiert haben und man unsere Arbeit im Wahlergebnis so deutlich erkennt.

Vielen Dank allen fleißigen Helfern die nunmehr zum vierten Mal in Folge geplant, bestellt, gekleistert, gehängt, Infotische bespielt, Veranstaltungen besucht und vieles, vieles mehr gemacht haben.Zudem sieht es so aus, als wenn wir das Gebiet unseres Kreisverbands schon heute von allen Plakaten befreit haben. Vielen Dank euch für diesen wieder großartigen Einsatz!

Lasst euch nicht von den Ergebnissen entmutigen. Irgendwo gibt es wieder einen Weg nach oben und den werden wir gemeinsam gehen. Nur zusammen sind wir (wie wir wieder mal bewiesen) stark.

​In diesem Sinne wünsche ich euch ein paar entspanntere Wochen und freue mich, wenn wir uns alle in ruhiger Atmosphäre bald wiedersehen :)​

Gruß Robert

Kategorie: Allgemein
Kommentare deaktiviert für Das Ergebnis der Heidepiraten im Vergleich

geschrieben von floriansievert am 25. Mai 2014

Danke

Wir danken den Wählern und Unterstützern im Gebiet unserer Kreisverbands für das Vertrauen in unsere 12 Listenkandidaten für die Europawahl.

Bei der Europawahl haben wir als Piraten 1,4% erzielt. Damit haben wir es geschafft, eine Abgeordnete nach Brüssel zu schicken. Daher vielen Dank an alle unsere Wähler und Sympathisanten, die auch nach der schwierigen Zeit immer noch hinter uns stehen. Ihr seid Motivation genug auch weiter zu machen.

Dennoch hinterlässt das Ergebnis ein wenig Bauchschmerzen. Zwar sah es nicht danach aus, aber wir hofften schon ein wenig, das Bundestagsergebnis zu halten. So schrammen wir knapp daran vorbei, einen zweiten Kandidaten zu entsenden. Somit bleibt das alte Dilemma wieder einmal bestehen. Wir haben eine einzelne Person, bei der die ganze Arbeit aufgehängt ist und entsprechend schwer ist es omni-präsent zu sein, insbesondere weil sie sich als Repräsentantin aller europäischen Piratenparteien sieht. Julia Reda wird daher wohl eine harte Zeit vor sich haben. Ich habe zwar keine Zweifel, dass sie eine gute Arbeit leisten wird, dennoch hätte ich mir etwas anderes gewünscht.

Auf der Positivseite sind wir im Parlament und werden dort hoffentlich für die etablierten Parteien ungemütlich – zumindest solange sie Blödsinn betreiben. Auch wenn man es vielleicht nicht vermuten mag… bereits wenige Piraten reichen aus, um die anderen etwas vor sich her zu treiben. Wer es nicht glaubt, sollte mal alte Wahlprogramme der anderen Parteien zum Thema Urheberrecht oder Datenschutz befragen und mit aktuellen vergleichen.

Vielleicht wird es ja doch noch etwas mit Wombats für alle – zumindest für EU-Bürger. 😉

Wombat für alle

Kategorie: Allgemein
Kommentare deaktiviert für Herzlichen Dank allen Wählern und Unterstützern

geschrieben von Alu am 23. Mai 2014

Eigentlich hatte ich den Eindruck, wir wollten keine Wahlempfehlungen geben. Nun hat Daniel das Eis gebrochen.

Kann ich eine Wahlempfehlung geben?

In Buchholz sieht die Sache nicht so einfach aus. Da haben wir Jan-Hendrik Röhse, nett, eckenarm, rechte Hand des aktuellen Bürgermeisters und allen Bekundungen nach der aktuellen Politik verschrieben. Er wird das Erbe Geigers weiterführen. Weiter so. Damit waren wir Piraten nicht zufrieden, das wollten wir ändern. Dann Uwe Schulze, hat oft die richtigen Ideen, aber keinen blassen Schimmer, was hier im Rathaus läuft. Kann er es lernen? Sicherlich. Norbert Keese, locker flockig, mit rustikalem Charme und schaumigem Charisma, ein Macher aus dem Bauch heraus. Hat er die richtige Vision für Buchholz? Man weiss es nicht. Wird er sich gegen die Betonköpfe in der Verwaltung durchsetzen können? Ronald Bohn, farblos, oder gerade nicht. Nicht mein Kandidat. Und dann, Joachim Zinnecker, ein cooler Stratege, listig, lustig, mit ansprechender Vision für Buchholz, mehr Beteiligung, dezentraler Führungsstil, aber auch gelegentlich offen für schwerverdauliche Kompromisse. Er kennt sich aus mit den Tricksereien der Verwaltung und wenn ihr jemand die Stirn bieten kann, dann er. Was nun? Pest oder Cholera?

Im Landkreis scheint es einfacher. Da ist Rainer Rempe, designierter Thronfolger des aktuellen Landrats. Seit Jahrzehnten das gleiche Schema. Fortführung der alten Politik. Medienwirksam. Glatt. Dagegen Thomas Grambow, der sich wirklich Mühe gibt, um herauszufinden, was die Menschen vor Ort bewegt, der aber gleichzeitig eine positive Vision hat. Doch sehr schwierig.

Mein Rat: Wer Veränderung will, der muss auch anders wählen.

Und zur Europawahl? Na was wohl.

Kategorie: Meinungen
Kommentare deaktiviert für Wahlempfehlungen

geschrieben von floriansievert am 23. Mai 2014

http://www.golem.de/news/nsa-reform-us-parlament-beschliesst-vorratsdatenspeicherung-1405-106674.html

Ein schwarzer Tag für die amerikanische Demokratie. Ich wünsche allen Freunden, Aktivisten und freien amerikanischen Bürgern viel Kraft und Energie, um in den nächsten Jahren im Rahmen von Gerichtsprozessen nachzuweisen, dass Amerika auf den gleichen Grundwerten thront wie auch die europäischen Nationen.

Auch bei uns hat man gesagt, dass es absolut in Ordnung sei, das gesamte Volk unter Generalverdacht zu stellen. Lasst euch also nicht entmutigen und tretet diesen Feinden der Demokratie energisch entgegen!

Ich hoffe sehr, dass wir in 20 Jahren über diese Zeit lachen, dass wir dann in einer freien und aufgeklärten Gesellschaft leben, in der wir uns um die wirklich wichtigen Probleme kümmern und jene, die heute an den demokratischen Grundordnungen graben, dafür im Knast sitzen und mit genügend Zeit ausgestattet sind, einmal intensiv über ihr Wirken nachzudenken.

Ey, man darf doch wohl heutzutage noch einmal Wünsche haben.

Kategorie: Meinungen
Kommentare deaktiviert für Vorratsdatenspeicherung in USA

geschrieben von danielbruegge am 21. Mai 2014

An alle, die noch nicht ihr Kreuz für die anstehende Oberbürgermeisterinwahl gemacht haben oder sich im Nachhinein gerne ärgern, falls das Kreuz anders gesetzt wurde als von mir jetzt empfohlen:

Meine Wenigkeit ist mittlerweile auch schon eineinhalb Jahre im Lüneburger Stadtrat tätig. In dieser Zeit konnte ich mir ein gutes Bild über die vier Kandidaten zur Oberbürgermeisterinwahl machen. Und nachdem wir Claudia Schmidt auf unserem Piratentreff mit Fragen gelöchert haben, gibt es nur noch zu sagen: Bitte geht Sonntag wählen und macht euer Kreuz bei Claudia Schmidt.
Mir ist bewusst, dass ich als Pirat gerade Werbung für die Kandidatin der Grünen mache. Aber so wünsche ich mir Politik, demokratisch und überparteilich. Genauso wie Claudia Schmidt Politik lebt.

Weitere gute Gründe, Claudia zu wählen:

  • Freie Verfügbarkeit öffentlicher Daten für die BürgerInnen (Open Data). Mehr Mitsprache bei der Planung von möglichen Großprojekten – von Anfang an.
  • Fortschreibung des Verkehrsentwicklungsplanes von 1990. Für ein Verkehrskonzept, das sich den neuen technischen Möglichkeiten stellt und vernetzte Mobilität ermöglicht. Dazu gehören Elektromobilität, CarSharing, Leihräder und die Vereinfachung des Fahrkartenkaufs.
  • Solide haushalten: Sanierung des Bestands hat Priorität vor Neubau. Rathauskeller? Spielplätze? Straßen? Brücken? … Jeder Neubau verursacht wieder neue Folgekosten.
  • Mehr gibt es unter claudia-ins-rathaus.de

    Kategorie: Allgemein, PiRathaus, Stadtrat Lüneburg
    Kommentare deaktiviert für Claudia ins Rathaus

    Older Posts »
     
    Themen
    Archiv
    Piratenpartei Deutschland
    Meta