geschrieben von Rolf Tischer am 2. Oktober 2013

Eine neue Abwassersatzung? An sich nichts besonderes, die wird anscheinend in ganz Niedersachsen gerade angepasst. Beim durchlesen der Satzung sind mir dann aber doch ein paar Punkte aufgefallen die mich dazu brachten den zuständigen Ausschuss als Zuschauer zu besuchen und einmal nach zu fragen.

Meine Fragen wurden auch ausführlich beantwortet, wobei der Hauptgrund für die Änderungen eine Empfehlung der übergeordneten Stellen war. Besonders gestört hat mich aber die Anhebung von einigen Schadstoffwerten. Ich habe im Ausschuss dann auch gefragt, ob denn Quecksilber plötzlich gesund ist, wenn man den erlaubten Wert für die Einleitung ins Abwasser plötzlich ohne Not verdoppelt.
Trotz meiner Nachfragen, ich als Gast konnte ja keine Anträge stellen, übernahmen die Sitzungsteilnehmer die Abwassersatzung in der geplanten Form.
Also stellte ich für unsere Gruppe den Antrag, die Grenzwerte  auf den alten, niedrigeren Stand zu setzen.  Die Abwassersatzung wurde gestern in der Ratssitzung mit den vorgeschlagenen Änderungen angenommen.
Es nimmt immer viel Zeit in Anspruch sich all die Vorlagen und dazugehörigen Anlagen durch zu lesen.  Aber solche kleinen Erfolge bestätigen mich und ich werde mir auch weiterhin die Zeit dafür nehmen, nachfragen und es mir erklären lassen, wenn ich etwas nicht verstehe.

Kategorie: Allgemein, PiRathaus, Stadtrat Uelzen
Kommentare deaktiviert für Neue Abwassersatzung in Uelzen

 
Themen
Archiv
Piratenpartei Deutschland
Meta